Luftreiniger gegen Pollen und bei Heuschnupfen lässt Allergiker endlich wieder durchatmen.

Welcher Luftreiniger passt zu mir?
Unser Auswahlassistent Hilft

Alle Jahre wieder erwacht im Frühjahr die Natur zu neuem Leben. Blumen, Bäume und Gräser wachsen deutlich und stehen bald in voller Blüte. Doch während sich viele an der erblühenden Natur erfreuen, beginnt für Pollenallergiker eine anstrengende Zeit. Ein moderner Luftfilter verschafft Ihnen mit pollenbefreiter Luft mehr Lebensqualität und mindert Ihre Beschwerden – nicht nur in der Heuschnupfensaison. Weiterlesen…

Banner-Förderung-Luftreiniger

1–6 von 22 Ergebnissen werden angezeigt

Raumluftreiniger bei Heuschnupfen und Pollen

Eine Pollenallergie, oder „Heuschnupfen“ wie sie im Volksmund oft genannt wird, gehört für 15 Prozent der Erwachsenen in Deutschland zum Alltag. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die an Heuschnupfen leiden, liegt bei 9 Prozent. Heuschnupfen ist damit die am weitesten verbreitete Allergieform.

Wie reagiert der Körper auf Pollen?

Pollen dienen der Fortpflanzung von Bäumen, Gräsern und allen anderen Pflanzen und werden von Insekten oder auch durch den Wind von einer Pflanze zur anderen transportiert. Eigentlich ist der Blütenstaub völlig harmlos. Doch aufgrund einer Überempfindlichkeit des Körpers führt Pollenflug, bei dem die Pollen teilweise mehrere hundert Kilometer weit fliegen können, bei einigen Menschen zu teilweise extremen allergischen Reaktionen.

Die feinen Pollenkörner, die meist zwischen 10 und 100 µm groß sind, lösen bei Kontakt mit den Schleimhäuten in der Nase, den Augen oder dem Rachen eine Immunreaktion des Körpers aus, der versucht, den „Feind“ abzuwehren. Die Pollen werden vom Körper demnach behandelt, wie ein Allergen. Durch andere Schadstoffe oder Keime in der Luft können Allergien sogar noch verstärkt werden.

Luftreiniger gegen Pollen und Heuschnupfen

Pollen können Allergikern und Menschen mit Heuschnupfen vor allem in der Frühjahrszeit das Leben schwer machen. (@romrodinka / istockphoto.com)

Was sind die Auslöser von Heuschnupfen?
  • Pollenallergie oder gemeinhin Heuschnupfen wird durch Pollen von Blumen, Bäumen und Gräsern ausgelöst, die durch Wind meist mehrere hundert Kilometer zurücklegen.
  • Die Pollen sind dabei eigentlich harmlos. Bei Allergikern kommt es im Körper jedoch fälschlicherweise zu einer Immunreaktion, was zu den bekannten Allergiesymptomen führen kann.

Mit welchen Symptomen äußert sich Heuschnupfen?

Bei Kontakt mit den Schleimhäuten führen die Blütenpollen zu einer Überreaktion des Körpers. Folgende Symptome können dann vereinzelt, bzw. in individuell unterschiedlicher Kombination auftreten:

  • Niesen
  • Gerötete, tränende und juckende Augen
  • angeschwollene Nasenschleimhäute, die zu einer verstopften oder laufenden Nase führen
  • juckende, gerötete Haut
  • Kratzen und Fremdkörpergefühl im Hals
  • Husten, der sich mit der Zeit zu allergischem Asthma entwickeln kann (ein sog. „Etagenwechsel“)
  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen sowie Einschränkungen bei der Leistungsfähigkeit

Mit Luftreinigern zuhause wieder durchatmen

Mit einem modernen Filtersystem ausgestattete Luftreiniger können Sie die Pollenbelastung in Ihrem Zuhause um bis zu 99,99 % senken. Damit stellen Luftreiniger die effektivste Möglichkeit dar, dass Allergiker wieder befreit und unbeschwert durchatmen können.

Geräte wie der AP 35 oder AP 40 Pro aus dem Hause IDEAL verfügen über ein durchdachtes, hochentwickeltes Filtersystem, das mehrschichtig aufgebaut ist und unter anderem mit einem HEPA- sowie einem Aktivkohlefilter ausgestatte ist. Neben chemischen Verbindungen, Gerüchen, molekularen Giftstoffen sowie feinsten Partikeln wie Viren und Bakterien filtern die Luftreiniger auch Pollen, die bis wenige Mikrometer klein sein können. Im Automatikmodus überwachen die Geräte darüber hinaus permanent sensorgestützt die allgemeine Luftqualität und regeln die Reinigungsstufe entsprechend der erhobenen Messwerte. Die die Luftreiniger im Betrieb äußerst geräuscharm sind, können sie ohne Probleme im Schlafzimmer betrieben werden und tragen mit jederzeit sauberer Luft zu einem gesunden und erholsamen Schlaf bei.

AP 35: Innovative Technik für jederzeit frische Luft

Der AP35 von IDEAL ist der perfekte Luftreiniger für Räume von 25 bis 45 m2 Größe. Das mit HEPA- und Geruchsfilter ausgestattete Gerät wählt dank intelligenter Sensorik sowie 4-stufigem Automatikmodus jederzeit die passende Reinigungsstufe. Dank Nachtmodus und Timerfunktion stört der flüsterleise Luftreiniger zu keiner Zeit den erholsamen Schlaf. Mit zunehmender Betriebsdauer ist der Filter gespickt mit Pollen, Staub und anderen Partikeln, die sich darin festsetzen und die BenutzerInnen nicht mehr stören können. Eine Filterwechselanzeige gibt Auskunft, wann der Filter gewechselt werden sollte. Dank praktischer Filterkassette ist der Austausch schnell und unkompliziert erledigt.

AP 40 Pro: Kompakt und leistungsstark

Der AP 40 Pro von IDEAL überzeugt mit seiner hervorragenden Reinigungsleistung und deckt problemlos Räume von 30 bis 50 m2 ab. Der 360°-Smartfilter filtert größere, kleinere sowie ultrafeine, lungengängige Partikel von nur wenigen Mikrometern Größe, darunter Pollen, Krankheitserreger wie Viren und Bakterien sowie auch Gerüche, Rauch und Moleküle. Dank flüsterleisem Nachtmodus steht einem erholsamen Schlaf nichts im Wege. Darüber hinaus ist der kompakte Luftreiniger, der kaum größer als ein Papierkorb ist stylisch, modern und lässt sich dank Textil-Filterüberzüge in acht Farben individualisieren. Die Bedienung erfolgt entweder über das EASY TOUCH- Bedienelement, die Fernbedienung sowie die intuitive App.

So befreien unsere Luftfilter die Luft von Pollen

Das mehrstufig aufgebaute HEPA Luftfiltersystem ist das zentrale Element der modernen Geräte von IDEAL. HEPA (= „High Efficiency Particulate Air“) bezeichnet dabei ein hochwirksames Partikel-Auffangsystem. Das auf fünf Schichten bestehende Filtersystem ist in der Lage, größere und kleinere, nur wenige Mikrometer messende, Partikel sowie Moleküle und Gase aus der Luft zu filtern.

Das System macht sich sechs physikalische Effekte (Trägheitseffekt, Diffusionseffekt, Elektrostatische Anziehung, Sperreffekt, Siebeffekt und Gravitationseffekt) zunutze, wodurch eine besonders gründliche Reinigung erzielt werden kann, die sogar kleinste Partikel mit einer Größe zwischen 0,1 und 0,3 µm (Mikrometern) aus der Luft filtert.

Aufbau und Funktion der Luftfilter:

Nahansicht Struktur Vorfilter

Vorfilter

Der Vorfilter entfernt grobe Staubpartikel sowie menschliche- und Tierhaare und verlängert damit die Lebensdauer des gesamten Filtersystems. Der Filter lässt sich herausnehmen und ist bei einigen Modellen waschbar.

Nahansicht HEPA-Filter

HEPA-Filter

Der HEPA-Filter befreit die Luft von nahezu 100% der Partikel. Darunter größere und kleinere Pollen, aber auch Viren und Bakterien. Allgemein ist der HEPA-Filter in der Lage, ultrafeine Partikel, die bis in die Lunge wandern können – sogenannte lungengängige Partikel – zu filtern.

Nahansicht Aktivkohlefilter

Aktivkohlefilter

Der Aktivkohlefilter filtert Gerüche sowie Rauch und Chemikalien. Aktivkohle kann aufgrund ihrer größeren Oberfläche zahlreiche Gerüche, Dämpfe u.v.m. absorbieren und binden. Eine spezielle Imprägnierung erhöht zudem die Wirksamkeit der Aktivkohlefilter von IDEAL und bindet gefilterte Schadstoffe noch effektiver.

Dank OptiFlow-System können auch weiter entfernte Partikel erfasst und gebunden werden. Darüber hinaus sorgt das System für eine optimale Luftverteilung im Raum.

Lesenswert: Welches Gerät ist für welche Raumgröße ideal?

Jeder Luftreiniger ist für eine bestimmtes Raumvolumen ausgelegt, daher sollte man vorher abklären welches Modell man benötigt. Erfahren Sie hier mehr zu den Hintergründen…

Tipps für Pollenallergiker

Informieren Sie sich über die Tagesaktuelle Pollenbelastung. Diese Informationen werden von unterschiedlichen Webseiten, Apps sowie in einigen Wettervorhersagen im Fernsehen und dem Videotext bereitgestellt. Entsprechend können Sie dann, falls möglich, Ihre Außenaktivitäten planen. In städtischen Gebieten ist der Pollenflug bspw. abends am stärksten, auf dem Land morgens. 

Gehen Sie rechtzeitig und in regelmäßigen Abständen zum Arzt und lassen Sie sich auf allergische Reaktionen testen. So wissen Sie, in welcher Jahreszeit und bei welcher Art von Pollen Sie mit der größten allergischen Belastung rechnen müssen. Sobald Sie Ihre individuellen Allergieauslöser kennen, können Sie ggf. auch einige Nahrungsmittel künftig meiden, da einige von Ihnen (z.B. manche Früchte- und Gemüsesorten, Nüsse, Honig, etc.) verwandte Allergene in sich tragen und es so zu sogenannten Kreuzallergien kommen kann. Mit Ihrem Arzt können Sie zudem über Therapiemöglichkeiten unterhalten. So können Sie z.B. durch Allergietabletten die Heuschnupfensymptome unterdrücken, bzw. verringern. Oder Sie nutzen eine sogenannte Hyposensibilisierung, bei der durch geringe Mengen des Allergens über einen gewissen Zeitpunkt ein Gewöhnungseffekt, bis hin zur vollständigen Tolerierung erzielt wird.

Auch jungen Menschen helfen Luftreiniger gegen Pollen

Die kleinen Pflanzenpartikel lösen bei Betroffenen geschwollene Schleimhäute und Niesreiz aus. @Imgorthand /istockphoto.com

Steigen Sie auf Garten- und Balkonpflanzen um, auf die Sie nicht allergisch reagieren und pflanzen Sie, auch unter Berücksichtigung der Windrichtung, Blumen und Gräser nicht in der Nähe Ihrer Fenster und Türen. Auf dem Markt sind zudem große Blumen mit toller Blüte erhältlich, die nur ein geringes Allergiepotenzial haben, da sie ausschließlich über Insekten bestäubt werden. Auch sollten Sie Ihren Rasen im Garten möglichst kurzhalten, da er andernfalls blüht und ebenfalls Pollen produziert.

Beachten Sie den Pollenflug auch im Hinblick auf Reisen sowie Ihrer Urlaubsplanung. Dabei kann es durchaus Sinn machen, die Urlaubsreise in der Zeit der stärksten heimischen Pollenbelastung anzutreten, da der Pollenflug in den mittel- und südeuropäischen Ländern z.B. zu diesem Zeitpunkt bereits beendet ist. Im Allgemeinen können Sie in Küstennähe sowie im Gebirge von einer deutlich geringeren Belastung durch Pollen ausgehen. Wenn Sie viel mit dem Auto reisen, können Sie z.B. über den Einbau eines Pollenfilter in das Lüftungssystem nachdenken. Weitere Informationen zu Urlaubsreisen für Pollenallergiker finden Sie hier.

Spezielle Wohntipps für Pollenallergiker

Auch im eigenen Zuhause können Sie die Belastung durch Pollen reduzieren. So können etwa spezielle Pollenschutzgitter an Fenstern oder Terrassentüren einige Pollen vom Eindringen in die Wohnung abhalten. 

Pollen haften gut auf Textilien wie Kleidung, aber auch in den Haaren. Einige sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Aus diesem Grund sollten Sie nicht mit Kleidung ins Bett gehen, die Sie im Alltag getragen haben. Bestenfalls entfernen Sie diese Klamotten auch generell aus Ihrem Schlafzimmer und ziehen sich bspw. im Badezimmer um. Auch indem Sie Ihre Haare waschen, wenn Sie von draußen nach drinnen kommen, können Sie die Wahrscheinlichkeit für Heuschnupfensymptome zuhause reduzieren. 

Auch auf Wohntextilien wie Teppichen, Bettdecken oder üppigen Wohnzimmermöbeln haften die allergieauslösenden Pollen sehr gut. Aus diesem Grund kann es evtl. sinnvoll sein, auf viele Teppiche sowie auf große, schwere Vorhänge, in denen sich besonders viele Partikel verfangen können, zu verzichten, die Bettwäsche regelmäßig zu wechseln und heiß (bei mindestens 60 Grad) zu waschen sowie auch Sofa oder Sessel zumindest regelmäßig abzusaugen.

Reinigen Sie Ihre Heizkörper, bevor die Heizsaison beginnt, da sonst abgesetzter Staub, aber auch Pollen im Betrieb aufgewirbelt werden und sich im Raum verteilen. 

Klimaneutrale Website
© 2021 Eco Minds Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Ihr Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

paperclipusermagnifiercrosslistchevron-downarrow-rightquestion-circlecross-circle