Luftreiniger in der Wohnung Für unbeschwerte und gesunde Atemluft.

Welcher Luftreiniger passt zu mir?
Unser Auswahlassistent Hilft

Für ein gesundes und vitales Leben spielt die Raumluft eine große Rolle. Da wir uns die meiste Zeit in Räumen aufhalten, muss die Luft unseren Bedürfnissen angepasst sein.

Luftreiniger helfen, die Lebensqualität zu erhöhen. Zumindest in Ihrer Wohnung können Sie mit effizienten Luftreinigern selbst bestimmen, was Sie nicht einatmen wollen und sich eine angenehme Atmosphäre schaffen.  Weiterlesen…

Banner-Förderung-Luftreiniger

1–6 von 19 Ergebnissen werden angezeigt

Warum ist auch zu Hause ein Luftreiniger sinnvoll?

Für uns Menschen ist Sauerstoff lebensnotwendig. Um jedoch 1 Liter Sauerstoff durch den Gasaustausch in unseren Lungen zu gewinnen, müssen wir 26 Liter Atemluft einatmen. So passieren täglich mindestens ca. 15.000 bis 20.000 Liter Luft unsere Lungen, mit allem, was sich darin befindet.

Unsere Atemluft mit ihren jeweiligen Schadstoffen können wir uns nicht aussuchen und atmen sie auch in unserer Wohnung ein. Luftreiniger können in der Wohnung zwar die Schadstoffe ausfiltern, jedoch keinen neuen Sauerstoff produzieren. Dazu ist ein Luftaustausch mit der Außenluft nötig.

Im Luftaustausch lassen wir neuen Sauerstoff in die Wohnung und führen Kohlendioxid ab, den wir ausatmen. Das passiert alleine durch das regelmäßige Lüften. Die Luftreiniger sorgen zusätzlich dafür, dass Schadstoffe in der Raumluft ausgefiltert werden.

Schadstoffe in der Außenluft

Viele Jahrhunderte war es üblich, sämtliche Schadstoffe einfach ungefiltert in die Luft zu entlassen. Hauptsächlich entstanden diese von der Verbrennung fossiler Rohstoffe. Durch die Industrialisierung hat sich das Bild gewandelt und viele zusätzliche Schadstoffe sind hinzugekommen.

Luftreiniger in der Wohnug filtern störende Gerüche und Abgase aus der Luft

In großen Städten wie Berlin ist die Schadstoffbelastung in der Luft durch Abgase schwerlich zu vermeiden. @chefkjang /istockphoto.com

Massiv an der heutigen Schadstoffbelastung der Luft ist zunehmend auch der Straßenverkehr geworden. Dabei werden nicht nur schädliche Abgase erzeugt, sondern auch große Mengen an Feinstaub freigesetzt.
Umso kleiner Partikel in der Luft sind, umso gefährlicher wirken sie auf den menschlichen Körper.

Feinste Partikel überwinden die natürlichen Abwehrstrategien unseres Körpers, wie zum Beispiel die Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum oder die Flimmerzellen bzw. Flimmerhärchen. Dadurch gelangen Feinstaubpartikel unter 10 Mikrometer Größe bis tief in unsere Lungen (lungengängige Partikel), ohne aufgehalten zu werden.

Gerade die für uns gefährlichen Partikel unter 3 Mikrometer, waren lange Zeit schwer von Filtertechnologien zu erfassen.
Das hat sich mit modernen Luftreinigern durch effiziente Schwebstofffilter (HEPA-Filter) geändert, sodass sogar Viren, Keime oder Feinstaub aus Ihrer Raumluft zu Hause entfernt werden.

Schadstoffe entstehen auch in Ihrer Wohnung

Die wenigsten sind sich bewusst, dass auch in unserem zu Hause Schadstoffe entstehen und sich mit der Raumluft verbinden. Wir alle kennen unschöne Staubablagerungen auf Möbeln oder Rußablagerungen an Öfen und Kaminen. Dabei handelt es sich nur um die gröbsten Partikel, welche aufgrund ihrer Partikelgröße und Ansammlung für uns sichtbar sind.

Die viel feineren Schadstoffe sehen wir nicht mehr, da sie für unsere Wahrnehmung zu klein sind. Weil wir diese kleinsten Partikel nicht sehen können, sind sie nicht weniger schädlich für uns. Im Gegenteil, durch ihre geringe Größe unter 3 Mikron überwinden sie sogar unsere natürlichen Abwehrmechanismen in den Atemwegen.

In Farb- und Holzlack verstecken sich chemische Gase, die nur ein professioneller Luftreiniger herausfiltern kann

In Farb- und Holzlacken verstecken sich Schadstoffe und chemische Verbindungen, die gesundheitliche Probleme hervorrufen können. @Ja'Crispy /istockphoto.com

In der Regel zeigen diese Schadstoffe keine sofortigen Auswirkungen bei uns, wie zum Beispiel die Wirkung von Allergenen auf Allergiker. Dennoch schädigen sie unseren Körper langzeitlich und können sich je nach Art der Schadstoffe auch in den Organen anreichern. Typische Schadstoffe in der Raumluft von Wohnungen sind zum Beispiel:

  • künstliche Mineralfasern und Asbest in Isoliermaterialien, Kachel- und Nachtspeicheröfen, Fußbodenbeläge (Asbest ist seit 1993 in Deutschland verboten, da krebserregend. In Altbauwohnungen kann es dennoch vorhanden sein)
  • Schimmel bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit ab 60 %
  • Holzschutzmittel mit PCP (Pentachlorphenol) (seit 1989 in Deutschland verboten)
  • Formaldehyd in Holzspanplatten, Lacken, Farben, Klebstoffen
  • Allergene bei Allergiebereitschaft

Welche Art Luftfilter soll es für Ihre Wohnung sein?

Grobe Partikel über 10 Mikron wie Staubfussel, Hautschuppen oder Tierhaare, vermag schon ein grober Filter eines Luftreinigers aus der Wohnung zu entfernen. Bei kleineren Partikelgrößen wird es zunehmend schwieriger, da mit engerer Maschenweite der Filter auch der Luftstrom abgebremst wird. Lange Zeit gab es keine Filtertechnologie, welche auch Rauch oder Rußpartikel bändigen kann.

Geändert hat sich dies mit der Einführung von hocheffizienten Schwebstofffiltern (High Efficiency Particulate Air Filter), sogenannte HEPA-Filter. Durch die Kombination drei unterschiedlicher Methoden bei der Partikelabscheidung (Sperreffekt, Trägheitseffekt, Diffusionseffekt), ist es den HEPA-Filtern möglich, auch Partikelgrößen unter ihrer Maschenweite auszufiltern.

So kann Luft die HEPA-Filter passieren, aber selbst die schwer erfassbaren Schadstoffe mit 3 Mikron Größe werden ausgefiltert. Somit benötigen Sie für Ihre Wohnung keine riesigen Filteranlagen, sondern ein relativ kleiner Luftreiniger kann die Luft in Ihrer Wohnung von all den genannten Schadstoffen reinigen.

Natürlich kann ein Luftreiniger überall die Luft reinigen. Nicht nur in Ihrem Zuhause, sondern beispielsweise auch in einem Büroraum. In Büroräumen halten sich häufig viele Menschen auf, wodurch auch öfters gelüftet werden muss, um verbrauchten Sauerstoff zu ersetzen. Dadurch kommen gerade in Städten auch viele Schadstoffe wieder in die Büroluft hinein.

Wichtig ist für ihre eigene Wohnung, den „richtigen“ Luftreiniger zu wählen. Er sollte in Filterleistung, Geräuschentwicklung und Filtertechnologie zu Ihrem Einsatzzweck passend sein.

Wir empfehlen einen modernen Luftreiniger wie den AP 35 oder AP 40 Pro von IDEAL. Die Geräte eignen sich perfekt für Raumgrößen zwischen 25 und 45 m2 bzw. 30 und 50 m2.

Lesenswert: Welches Gerät ist für welche Raumgröße ideal?

Jeder Luftreiniger ist für eine bestimmtes Raumvolumen ausgelegt, daher sollte man vorher abklären welches Modell man benötigt. Erfahren Sie hier mehr zu den Hintergründen…

Die passende Filterleistung für ihre Wohnung

Damit die Raumluft Ihrer Wohnung von einem Luftreiniger gereinigt wird, muss er den Luftinhalt des Raumes oder der Räume mindestens mehrmals je Stunde durch die Filter bewegen. Bei dieser Bemessung geht es nicht darum, die Raumluft schon nach einer halben Stunde komplett gereinigt zu haben. Das wäre eine theoretische Überlegung, welche in der Praxis nicht funktioniert.

Ein Luftreiniger saugt die Raumluft an, welche dem Lufteinlass am nächsten ist. Dabei unterscheidet kein Luftreiniger, ob es sich um belastete oder bereits gereinigte Luft handelt. Es wird also immer belastete Raumluft mit sauberer Luft gemeinsam durch den Filter geschickt.

Deswegen gilt als Mindestvoraussetzung für eine effektive Luftreinigung, eine Durchsatzmenge des mehrfachen Raumvolumens je Stunde. Die meisten guten Luftreiniger erreichen diese Durchsatzmengen, wodurch auch eine gute Luftbewegung an entfernten Stellen im Raum erreichbar ist.

Grundsätzlich sind HEPA-Filter als Allzweckwaffe gegen Schadstoffe aller Art allein für sich völlig ausreichend. Ergänzungen zur Funktionalität sind also eher Nice-to-Haves als Must-to-Haves. Denkbar sind punktuelle Ergänzungen wie ein Aktivkohlefilter gegen schlechte Gerüche. Nachfolgend erklären wir den Aufbau der Filter von IDEAL:

Vorfilter

Entfernt groben Staub sowie Haare, Tierhaare und Fusseln. Der waschbare Filter fängt bereits größere Partikel ab und verlängert damit die Lebensdauer des Filtersystems.

HEPA-Filter

Befreit die Luft zu fast 100% von ultrafeinen, lungengängigen Partikeln aus der Raumluft. Auch Allergene wie Staubmilben und Pollen schaffen es nicht durch den Filter. Die antimikrobielle Ausstattung sorgt für hygienisch saubere Luft.

Aktivkohlefilter

Die Aktivkohle fungiert als Adsorbens und zieht sämtliche Gase und Moleküle an, die den Luftfilter durchdringen können und zugleich durch Lüften nicht zuverlässig entfernt werden können. Zigaretten- und Kaminrauch, Küchengerüche, Stickoxide, Ozon, aber auch Wohngifte wie Formaldehyd werden effektiv durch den Aktivkohlefilter gebunden.

Weitere Aspekte für den Luftreiniger Zuhause

Die Luftzirkulation beachten

Soll ein Luftreiniger in zwei getrennten Räumen die Luft reinigen, wird es schwieriger. Selbst wenn die Türe des zweiten Raums offen steht, lässt die Luftzirkulation durch den engen Durchgang erheblich nach.

Hier zeigt es sich als praktisch für Sie, dass moderne Luftreiniger eine hohe Effektivität auf kleinstem Raum (Gehäuse) realisieren. So können Sie einfach einen anderen Aufstellungsort für ihren Luftreiniger wählen, zum Beispiel im Nebenzimmer.

Ein Luftreiniger in der Wohnung schützt Sie und Ihre Familie

Neue Luftreinigungstechnologien machen ein unbesorgtes und schadstofffreies Leben möglich.@Halfpoint /istockphoto.com

Achten Sie auf die Geräuschentwicklung

Nicht nur die Filtertechnik hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt, sondern auch andere Komponenten eines Luftreinigers sind auf dem Stand der Technik. Die verwendeten Elektromotoren in Luftreinigern sind sparsamer im Stromverbrauch und auch leiser geworden. Die Ventilatoren werden auf einen geräuscharmen Betrieb mit hoher Luftdursatzmenge optimiert.

Im normalen Tagesgeschehen mit den normalen Hintergrundgeräuschen werden Sie einen leisen Luftreiniger in Ihrer Wohnung nur wahrnehmen, wenn sie genau darauf achten. An leise Geräusche gewöhnt sich jedoch der Mensch sehr schnell, sodass sie gar nicht mehr wahrgenommen werden. Denken Sie an Ihren Kühlschrank, den Sie auch nur hören, wenn Sie genau darauf achten.

Luftreiniger im Schlafzimmer

Soll der Luftreiniger jedoch in Ihrem Schlafzimmer einen Platz finden, achten Sie auf einen Luftreiniger mit flüsterleisem Betriebsgeräusch. Wir empfehlen Ihnen hier einen Luftreiniger mit einem sehr leisen Nacht-Modus.

Tipp für die Anwendung im Schlafzimmer:
  1. Gute Luftreiniger lassen sich über einen Timer programmieren. Damit wählen Sie je nach Leistung und Raumgröße, zum Beispiel 2 Stunden vor dem Schlafengehen die Startzeit. 
  2. Sehr komfortable Luftreiniger lassen sich auch über das Handy oder Tablet (App-basierende Luftreiniger) ein- oder ausschalten.
  3. Besser für das Schlafzimmer geeignet sind sehr leise Luftreiniger, die im Betrieb den Schlaf nicht stören. Denn viele Schadstoffe entstehen in der Wohnung und reichern sich über Nacht in der Raumluft an.
Quellen & Weiterführende Informationen
Fehler entdeckt?



    Jetzt Ratgeber sichern und
    Vitalheld werden!

    Erhalten Sie mit Anmeldung für unseren Newsletter einen exklusiven Einstiegsratgeber in das Thema Wasser und Filterung - und zwar komplett kostenlos. Lernen Sie mehr über unsere spannenden Themen und erhalten Sie besondere Angebote in unserem Newsletter!


      * Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum oder direkt im Newsletter.
      Klimaneutrale Website
      Sicher Einkaufen Trusted ShopsEU-Bio-Siegel-mit-Pruefstelle DE-ÖKO-003
      Vitalhelden.de Onlineshop und Infoportal rund um Technologien für ein gesundes Zuhause Anonym hat 4,92 von 5 Sternen 639 Bewertungen auf ProvenExpert.com
      © 2021 Eco Minds Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
      paperclipusermagnifiercrosslistchevron-downarrow-rightcross-circle