(Bildquelle: ID 37299139 j0hnb0y / depositphotos.com)

Wasser laufen lassen? Warum und wie lange?

Vitalhelden Redaktion
Aktualisiert: 30. Dezember 2022
Lesedauer: 3 Minuten

In vielen Haushalten ist es gang und gäbe vor der Nutzung das Wasser laufen zu lassen. Doch gerade in Zeiten, in denen auch das Trinkwasser knapp zu werden droht, stellt sich die Frage, ob dies überhaupt noch notwendig ist?

Warum sollte Wasser erstmal laufen?

Viele Menschen sind mit dem Hinweis aufgewachsen, vor allem das Leitungswasser am Morgen erst einmal ein paar Sekunden laufen zu lassen, um in den Genuss von frischem Wasser zu kommen. Grund dafür: Das Wasser stand während der Nacht in der Leitung und kann auf diese Weise mit möglichen Schadstoffen verunreinigt sein.

Laufender Wasserhahn
Den Wasserhahn gerade am Morgen auf kalt stellen und so lange fließen lassen bis es richtig kalt ist. (Bildquelle: ID 4466955 elenathewise / depositphotos.com)

Ein weiterer Grund, weshalb viele Menschen das Wasser laufen lassen: die Rückkehr aus dem Urlaub. Denn während der Abwesenheit wurden die Wasserleitungen nicht genutzt und das Wasser konnte in den Leitungen stagnieren.  Auch in diesem Fall sollte das Wasser ein paar Sekunden laufen, bevor es genutzt oder gar getrunken wird. Gerade im Stagnationswasser können sich Bakterien und Keime sehr schnell vermehren. Gelangen diese wiederum in den Körper, kann es zu verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden kommen. 

Aber auch Schwermetalle können auf das Leitungswasser übergegangen sein. Dieses Problem lässt sich häufig bei unsanierten Altbauten beobachten, in denen Wasserleitungen aus Blei verbaut sind. 

Grundsätzlich wird empfohlen, das Wasser für etwa 30 Sekunden erstmal ablaufen zu lassen, sofern die Leitungen über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wurden oder wenn Wasser aus einer anderen Leitung gezapft wird, die ebenfalls über mehrere Tage oder Wochen nicht in Gebrauch war. Das morgendliche Laufenlassen des Leitungswassers ist jedoch nicht immer zwingend erforderlich.

Ausnahme: Die Zubereitung von Babynahrung

Gerade Babys und Kleinkinder sind besonders gefährdet, sofern das Trinkwasser verunreinigt ist. Bereits kleinste Belastungen sind in diesem Fall ausreichend, um das kindliche Immunsystem anzugreifen, sodass verschiedene Symptome wie Durchfall oder Erbrechen ausgelöst werden. Aus diesem Grund empfehlen die Experten bei der Zubereitung von Babynahrung immer das Wasser etwas laufen zu lassen

Baby Wasserflasche
(Bildquelle: ID 196032668 AllaSerebrina / depositphotos.com)

Durch die Verwendung von Frischwasser kann das Risiko verringert werden, dass sich die Kinder mit möglichen Keimen und Bakterien infizieren oder Schwermetalle aufnehmen. Insbesondere Säuglinge und Kleinkinder, aber auch Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind besonders gefährdet schwerwiegende Erkrankungen zu erleiden, sofern kontaminiertes Wasser getrunken wird.

Tipp:

Frischwasser aus der Leitung lässt sich immer daran erkennen, dass es kühler als Stagnationswasser ist. Grundsätzlich lassen sich Stagnationszeiten auch nicht pauschalisieren. So kann das Wasser bereits nach wenigen Tagen oder auch erst nach Wochen in der Leitung abgelaufen sein.  

Auf Nummer sichergehen: Wasser abkochen oder filtern

Durch spezielle Wasserfilter lassen sich beispielsweise viele Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen, sodass die Haushalte stets sauberes und vor allem auch unbedenkliches Leitungswasser konsumieren können. Mit Einschränkungen kann alternativ zum Wasserfilter das Wasser vor dem Gebrauch auch einfach abgekocht werden

Abkochgebot wegen belastetem Trinkwasser
Abkochgebot wegen belastetem Trinkwasser (Bildquelle: 215944676 von lightsource / depositphotos.com)

Um möglichst alle Keime, Bakterien und andere Verunreinigung aus dem Wasser zu entfernen, sollte dieses etwa zwei bis drei Minuten sprudelnd gekocht werden. Für das Abkochen sollte allerdings nicht auf den Wasserkocher zurückgegriffen werden. Denn dieser kann das Trinkwasser nicht lang genug kochen. Stattdessen sollte ein möglichst großer Topf verwendet werden. Besonders kalkhaltiges Wasser ist etwa fünf Minuten lang abzukochen.

Abgestandenes Wasser nicht verschwenden

Stagnationswasser ist demnach nicht sonderlich förderlich für die Gesundheit und sollte vor allem bei der Zubereitung von Babynahrung vermieden werden. Das Wasser muss allerdings nicht einfach so in den Abfluss fließen. Aufgrund des weltweiten Wassermangels lässt sich dieses Wasser unter anderem hervorragend zum Blumengießen verwenden.

Quellen & Weiterführende Informationen
Fehler entdeckt?




    Vitalhelden Redaktion
    Wir von Vitalhelden.de sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Verwandte Artikel

    Klimaneutrale Webseite Icon
    Klimaneutrale Website
    Sicher Einkaufen Trusted ShopsKäufersiegel-IconEU-Bio-Siegel-mit-Pruefstelle DE-ÖKO-003SSL verschlüsselt sicher einkaufen
    Versand mit DHL-IconVersand mit GLS-IconPaypal-IconVisa-IconMastercard-IconSofortüberweisung-IconRechnungskauf-IconVorkasse-Icon
    Vitalhelden.de hat 4,93 von 5 Sternen 669 Bewertungen auf ProvenExpert.com
    © 2021 Eco Minds Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
    usermagnifiercrosschevron-downchevron-leftchevron-rightcross-circle