Wasserfilteranlage Die einfache Lösung für gesunden Trinkgenuß.

Welche Wasserfilteranlage passt zu mir?
Unser Auswahlassistent Hilft

Nutzen Sie eine Wasserfilteranlage von Vitalhelden.de und heben Sie ihr Trinkwasser auf das nächste Level. Unsere Wasserfilteranlagen aus Deutschland setzen auf professionelle Aktivkohle-Blockfilter für leckeres und Schadstoff-befreites Trinkwasser.  Erfahren Sie warum eine Wasserfilteranlage für Zuhause sinnvoll ist, was sie leisten kann und welche Einbauformen es gibt. Weiterlesen…

1–3 von 25 Ergebnissen werden angezeigt

Genau richtig: Die passende Wasserfilteranlage

Die passende Trinkwasserfilteranlage lässt sich sicherlich nicht innerhalb von wenigen Sekunden finden. Neben den verschiedenen Filterverfahren sollte auch eine hochwertige Qualität der Produkte berücksichtigt werden. Wer bereits beim ersten Kauf auf ein entsprechend hochwertiges Produkt setzt, erspart sich mögliche Fehlinvestitionen. Neben der Qualität ist natürlich auch der Ort der Installation entscheidend. Soll das Wasser Zuhause in Küche, Bad oder beiden Räumen gefiltert werden? Je nach Einsatzort kann aus zwei Installationsmöglichkeiten die Richtige gewählt werden.

Natürlich sollte beim Kauf einer Wasserfilteranlage auch deren Wartung berücksichtigt werden. Unsere Modelle sehen einen Filterwechsel nach sechs Monaten vor. Andere Filter wiederum müssen bereits zeitiger erneuert werden.

Filterverfahren und ihre Vorzüge sowie Nachteile

Damit das Trinkwasser im eigenen Haus ohne Bedenken getrunken werden kann, stehen zwei Filterverfahren zur Auswahl. Da hätten wir den praktischen Tischkannenfilter sowie den professionellen Wasserfilter. Im Gegensatz zur professionellen Wasserfilteranlage lassen sich mit dem Tischkannenfilter jedoch nur grobe Partikel aus dem Wasser filtern. Schädliche Rückstände wie Schwermetalle, Chlor und Co. verbleiben weiter im Trinkwasser und werden dementsprechend beim Konsum vom Körper aufgenommen.

Eine professionelle Wasserfilteranlage garantiert demnach einen gesundheitlich unbedenklichen Genuss von Trinkwasser – ohne unangenehmen Geschmack oder Geruch. Innerhalb der Filteranlagen werden zwei wesentliche Filtertechnologien unterschieden – Aktivkohle-Blockfilter und Umkehrosmose. Beide Verfahren besitzen sowohl Vor- wie auch Nachteile.

Tischkannen-Wasserfilter

herkömmlicher Tischkannenfilter

Aktivkohle-Blockfilter

Wie der Name es schon vermuten lässt, kommt bei dieser Filterwirkung Aktivkohle zum Einsatz. Diese wurde zuvor aus natürlichen kohlenstoffhaltigen Materialien gewonnen, die aufwendig thermisch behandelt werden, um den reinen Kohlenstoff zu gewinnen. Erst durch die Zugabe von Wasserdampf wird die Aktivkohle aktiviert, sodass sich die Poren im Materialinneren öffnen können. Diese großporige Oberfläche ist auch der Grund für die ausgezeichnete Filterleistung der Aktivkohle, die bereits seit vielen Jahrzehnten zur Filterung von Trinkwasser zum Einsatz kommt. Größere Partikel und ungeladene Stoffe lagern sich demnach an die Aktivkohle an, sodass diese Stoffe aus dem Wasser gefiltert werden. Demnach lassen sich mit der Aktivkohle vor allem:

  • Schweb- und Trübstoffe
  • Sandkörnchen, Rost, Partikel
  • Schwermetalle, Bakterien
  • aber auch Hormone, Pestizide und Arzneimittel etc.

aus dem Wasser filtern. Aktivkohle filtert neben dem Siebeffekt auch durch katalytische Umwandlung und Adsorption, welche Stoffe wie ein Magnet festhalten kann. Mehr hierzu...

Tipp vor dem Kauf einer Wasserfilteranlage:

Einen detaillierten Vergleich mit allen Vor- und Nachteilen aller geläufigen Trinkfiltersysteme finden Sie hier.

Umkehrosmose

Anders als bei der Aktivkohle kommt bei der Osmose kein spezieller Filter zum Einsatz. Stattdessen wird das Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gedrückt. Aufgrund des hohen Drucks, mit dem das Wasser weitergeleitet wird, sowie den kleinen Öffnungen der Membran, passen nur die Wassermoleküle durch diese. Schädliche Wasserrückstände oder Partikel werden durch die Membran zurückgehalten. Auf diese Weise lassen sich fast alle Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen. Leider wird dem Wasser durch diese Art der Filterung aber auch das Magnesium und Calcium entzogen, während zeitgleich die Wasserhärte deutlich reduziert wird.

Zwei Faktoren, die als nachteilig gewertet werden müssen.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich bei regelmäßigem Genuss von Wasser, das durch die Osmose gereinigt wurde, die Ernährung so anzupassen, dass die vom Körper benötigten Mineralien über die Nahrung aufgenommen werden.  Die geringe Wasserhärte kann zudem zu Magen-Darm-Beschwerden bei sensiblen Menschen führen, sofern das Osmosewasser regelmäßig getrunken wird. Aber auch Korrosionen auf metallischen Oberflächen sind bei zu weichem Wasser keine Seltenheit.

Vor allem in Bezug auf die Verträglichkeit sowie der nachhaltigen Filterung des Trinkwassers hat sich der Aktivkohle-Blockfilter als besonders effektiv erwiesen.

Was wird und muss gefiltert werden

Die Trinkwasserfilteranlage bringt den einen oder anderen Vorteil mit sich. Dennoch kann unter Umständen die Frage aufkommen: Wozu das Ganze überhaupt bzw. was wird eigentlich gefiltert? Nachfolgend eine Auswahl häufiger Verunreinigungen:

SchadstoffHintergrund
ChlorIn der Wasserversorgung kommt Chlor als Desinfektionsmittel zum Einsatz. Auf diese Weise werden Keime und Verunreinigungen im Trinkwasser abgetötet. Ebenfalls wird Chlor aber auch in der chemischen Industrie verwendet und gelangt über das Abwasser ins Trinkwasser. In größeren Mengen kann Chlor zu zahlreichen gesundheitlichen Schäden und im schlimmsten Fall zu einer Vergiftung führen.
ParasitenSowohl tierische wie auch pflanzliche Parasiten lassen sich durch die Zugabe von Chlor während der Trinkwasseraufbereitung durch die Wasserversorgung nicht gänzlich vermeiden. Auf diese Weise können die Schädlinge über das Trinkwasser in den Körper gelangen und dort Erkrankungen auslösen.
Hormone und MedikamenteSchmerzmittel, Antibiotika oder Hormone in Form der Antibabypille werden oral eingenommen. Allerdings kann der Körper nicht alles aufnehmen und scheidet etwa 90 Prozent der aufgenommenen Stoffe beim Gang auf die Toilette wieder aus. Erschwerend kommt hinzu, dass abgelaufene Medikamente oftmals in der Toilette entsorgt werden. Sowohl Medikamentenrückstände wie auch Hormone sind keine Seltenheit im Trinkwasser und können erhebliche Schäden im Organismus anrichten.
Schwermetalle, wie Blei und KupferTrotz aufwendiger Filterung und Aufbereitung des Trinkwassers durch die Wasserversorgung ist der Genuss eines Glas Wassers nicht so unbedenklich wie man meint. Schwermetalle finden oftmals ihren Weg über veraltete Wasserleitungen ins Trinkwasser und können anschließend eine fatale Wirkung auf den menschlichen Organismus haben. Nicht umsonst wird beispielsweise Blei als flüssiges Gift beschrieben, da unser Körper nicht in der Lage ist dieses Schwermetall wieder auszuleiten.
MikroplastikMikroplastik gelangt oftmals auf dem Wasserweg ins Trinkwasser. Dort erst einmal angekommen, sammelt es sich. Je kleiner die Plastikbestandteile jedoch sind, umso schwieriger wird es, diese innerhalb der Wasseraufbereitungsanlagen herauszufiltern. Bereits seit einigen Jahren ist bekannt, dass Mikroplastik im Körper zu gefährlichen Funktionsstörungen oder Krankheiten führen kann.
PestizideEbenfalls gesundheitlich bedenklich sind Pestizide, die in der Regel zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. So werden Obst und Gemüse mit den verschiedenen Pflanzenschutzmitteln besprüht. Durch den Regen werden jedoch die Pestizide und deren Abbauprodukte abgeschwemmt und versickern im Boden. So ist der Weg frei, damit diese gefährlichen Stoffe auch das Trinkwasser erreichen.
[/table]

Hochwertige Qualität von erfahrenen deutschen Herstellern

Qualität spielt bei der Wahl einer Wasserfilteranlage eine wichtige Rolle. Zwar lassen sich auch preisgünstige Alternativen finden, aber vor allem im Hinblick auf die Gesundheit und den damit unbeschwerten Genuss von Trinkwasser sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Wir möchten Ihnen zwei Anbieter vorstellen, bei denen Sie hochwertige Qualität und erstklassig gefiltertes Trinkwasser erwarten dürfen.

Carbonit – Qualität aus Sachsen-Anhalt

Das Familienunternehmen aus Sachsen-Anhalt hat sich bereits seit 1997 auf die Herstellung von Filterelementen für die Wasseraufbereitung spezialisiert. Als einziges Unternehmen besitzt die Carbonit Filtertechnik GmbH internationale Patente für spezielle Aktivkohle-Blockfilter. Herkömmliche Aktivkohlefilter bestehen aus einem Granulat. Durch den Einsatz eines Aktivkohle-Blockfilters lässt sich die Filterwirkung deutlich verbessern. So garantiert das Unternehmen nicht nur höchste Filtrationsleistungen, sondern auch optimale Wasserqualität sowohl für Verbraucher wie auch Industrie. Alle Produkte von Carbonit ansehen...

Carbonit Wasserfilter kaufen bei Vitalhelden.de

Alvito – Hochwertige Produkte für einen gesunden Lifestyle

Wasserfilteranlagen von Alvito zeichnen sich durch zuverlässige und langlebige Eigenschaften aus, während sich die hochwertigen Systeme zudem leicht installieren lassen. Aufgrund der einzigartigen Unternehmensphilosophie lässt sich im umfangreichen Produktsortiment alles finden, um Gesundheit und Wohlbefinden optimal zu unterstützen, sodass einem glücklichen und erfülltem Leben nichts im Wege steht. Fokus legt das Unternehmen aber vor allem auf sauberes und reines Wasser. So kann jeder Kunde genau das passende Filtersystem für sich finden. Alle Produkte von Alvito ansehen...

Alvito Wasserfilter kaufen bei Vitalhelden.de

Wasserfilteranlagen und ihre Installationsmöglichkeiten

Ob nun für das Bad oder die Küche – Wasserfilteranlagen werden in zwei Bauformen angeboten. Dabei unterscheiden sich Auftisch-Wasserfilter und Einbaufilter lediglich in der Installation.

Auftisch Wasserfilteranlage

Gerade zu Beginn sind die Auftisch-Wasserfilter besonders beliebt. Wie der Name schon vermuten lässt, werden diese Filter lediglich auf dem Tisch platziert. Eine aufwendige Installation ist nicht nötig. Lediglich zwei kleine Handgriffe sind nötig, um die Trinkwasserfilteranlage nutzen zu können. Zum einen muss der im Lieferumfang enthaltene Adapter an den Wasserhahn befestigt werden. Anschließend wird noch das Umlenkventil an diesen Adapter geschraubt. Fertig!

Je nach Stellung des Umlenkventils kann sowohl gefiltertes wie auch ungefiltertes Wasser entnommen werden. Aufgrund der einfachen und unkomplizierten Installation sind Auftisch-Wasserfilter eine kostengünstige Alternative zu den Einbaufiltergeräten.

Auftisch-Trinkwasserfilteranlage

Auftischsystem direkt am Wasserhahn angeschlossen

Einbau-Wasserfilteranlage: unsichtbarer Helfer

Die Installation eines Einbaufilters bedarf ein wenig mehr Zeit. Dafür sind diese Untertisch Wasserfilteranlagen dann auch nicht zu sehen und eignen sich hervorragend für die Küche. So können Schläuche und Installationsmaterial hervorragend in der Küchenspüle versteckt werden. Aufgrund der detaillierten Montageanleitung lassen sich diese Geräte eigenständig installieren, ohne einen Fachmann hinzuziehen zu müssen.

Dabei sind drei verschiedene Einbauvarianten möglich:

  1. mit zusätzlichem Wasserhahn,
  2. in einer 3-Wege-Armatur
  3. oder unter der Verwendung der vorhandenen Armatur.
Untertisch Wasserfilteranlage

Wasserfilteranlage Untertisch

Filtereinsätze

Eine Wasserfilteranlage ist immer nur so gut wie sein Filtereinsatz. Deshalb sollte auch die Qualität der passenden Filterpatronen berücksichtigt werden. Passend zur gewählten Filteranlage kann das richtige Filterelement von Carbonit oder Alvito ausgewählt werden. Je nach gewünschter Porenfeinheit und Einsatzzweck lassen sich mit einem Aktivkohle-Blockfilter perfekte Ergebnisse erzielen, sodass das Trinkwasser ohne Bedenken konsumiert werden kann.  Das Filtermedium muss alle sechs Monate gewechselt werden (Din 1988).

Weitere Vorzüge und Argumente für eine Wasserfilteranlage

Wasserfilteranlagen sorgen nicht nur für ein gutes Gefühl beim Genuss von Trinkwasser, sondern können auch mit weiteren Vorzügen punkten.

Immer auf der sicheren Seite

Zwar wird das Trinkwasser in Deutschland in regelmäßigen Abständen kontrolliert und gilt aufgrund dessen als trinkbar und bekömmlich. Allerdings lassen sich in der Trinkwasserverordnung lediglich etwa 50 Grenzwerte finden. Industrie und Umwelteinflüsse hingegen können das Trinkwasser jedoch mit schädlichen Stoffen verunreinigen, die in der Verordnung nicht aufgeführt sind und somit auch bei der Kontrolle nicht oder nicht im benötigten Ausmaß berücksichtigt werden. Durch den Einsatz einer Trinkwasserfilteranlage lassen sich jegliche Schadstoffe aus dem Wasser filtern, sodass dieses ohne Bedenken dauerhaft konsumiert werden kann.

Mehr Geschmack und weniger Geruch

Es ist leider in Deutschland keine Seltenheit, dass sich Trinkwasser, je nach Region, durch einen unangenehmen Geruch oder Geschmack auszeichnet. Zurückzuführen ist dies auf mögliche Stoffe, die sich im Trinkwasser finden lassen. Diese stören jedoch nicht nur das Geruchs- und Geschmackserlebnis eines Glas Wassers, sondern können im schlimmsten Fall auch krank machen. Hochwertige Wasserfilter befreien das Leitungswasser von jeglichen störenden Stoffen und fördern so nicht nur den Geschmack, sondern auch das Wohlbefinden.

Ökonomisch und gut für die Umwelt

Statt jede Woche Kisten an Mineralwasser zu schleppen, kann durch den Einsatz der Trinkwasserfilteranlage für Zuhause das Leitungswasser zur Sicherung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs genutzt werden. Das spart nicht nur Zeit und schont die Umwelt, sondern rentiert sich auch. Denn selbst die Anschaffung einer preisintensiveren Wasserfilteranlage ist auf Dauer deutlich günstiger als jede Woche mehrere Kisten Mineralwasser aus dem Supermarkt zu kaufen.
Klimaneutrale Website
Sicher Einkaufen Trusted ShopsEU-Bio-Siegel-mit-Pruefstelle DE-ÖKO-003
Vitalhelden.de Onlineshop und Infoportal rund um Technologien für ein gesundes Zuhause Anonym hat 4,92 von 5 Sternen 639 Bewertungen auf ProvenExpert.com
© 2021 Eco Minds Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
paperclipusermagnifiercrosslistchevron-downarrow-rightcross-circle